Legasthenie (Lese-Rechtschreib-Schwäche)

Dyskalkulie (Rechenschwäche)

 

Ihr Kind hat unerwartet Schwierigkeiten beim Schreiben, Lesen oder Rechnen?

Ihr Kind ist beim Schreiben/Lesen/Rechnen auffällig schnell unkonzentriert?

Ihr Kind übt viel, die Noten werden dennoch nicht besser?

 

Was ist Legasthenie bzw. Dyskalkulie?

Legasthenie und Dyskalkulie sind eine gehirnbedingte Problematik normal intelligenter Kinder beim Lesen, Schreiben und/oder Rechnen, ohne äußerlich erkennbare Ursachen.

Von Legasthenie spricht man, wenn das Kind Schwierigkeiten im Umgang mit Buchstaben hat.

Von Dyskalkulie spricht man, wenn das Kind im Umgang mit Zahlen, Zahlenräumen und Grundrechenarten Probleme hat.

Aufgrund anderer Strukturen im Gehirn sind Legasthenie und Dyskalkulie Folgen von anderen Sinneswahrnehmungen. Diese differente Sinneswahrnehmung bereitet den Kindern oft in unserem Schulsystem Schwierigkeiten beim Erwerb der Fähigkeiten des Schreibens/Lesens/Rechnens. Diese Kinder brauchen andere Methoden um diese Fertigkeiten zu erlernen, spezifisch aufgebaute pädagogisch-didaktische Förderung.

Reines Symptomtraining reicht für ein betroffenes Kind nicht aus, es benötigt spezifische Förderung in allen 3 Teilbereichen: Aufmerksamkeit – Funktion - Symptom

 

Was ist eine Lese-Rechtschreib-Schwäche bzw. Rechenschwäche im Vergleich?

Der Unterschied liegt darin, dass im Gegensatz zur Legasthenie, die eine körperlich bedingte Ursache hat, eine LRS/Rechenschwäch erworben ist, diese verbessert sich durch vermehrtes Üben allmählich.

 

Was biete ich?

  • Ausführliches Anamnesegespräch
  • Austesten ihres Kindes (AFS-Test, Textproben bzw. Rechenproben)
  • grafische Auswertung des Testergebnisses
  • pädagogisch-didaktisches Gutachten
  • Trainingsplanerstellung
  • Erstellung einer Trainingsmappe für zu Hause
  • Beratung wie Sie ihr Kind noch besser unterstützen können (Bewegung, Ernährung, Arbeitsplatzgestaltung, Aufgabenorganisation, Einsatz des Computers etc.)
  • Legasthenietraining bzw. Dyskalkulietraining mit oder ohne Therapiehund
  • Legasthenietraining in den Sprachen Deutsch und Englisch

 

Das Training für diese Fachbereiche findet nur im Einzelsetting statt und richtet den Fokus ganz auf Ihr Kind. Ich arbeite nach der AFS-Methode, setze jedoch viele andere Methoden parallel ein um ein optimales Lernergebnis zu erzielen.

Das Training findet daher je nach Wunsch mit oder ohne Therapiehund statt. Ein ausgebildeter Hund kann Ihr Kind in vielfacher Weise beim Lernen unterstützen. Andere Methoden wie zum Beispiel TagTeach (Teaching with Acoustical Guidance) oder RMT (rhythmisches Bewegungstraining) kommen je nach Bedarf zum Einsatz.

Für Fragen, Beratung bzw. Terminvereinbarung schreiben Sie bitte eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie unter 0676 / 49 66 000 an.