Informationen zu Assistenzhunden

Gesetzliche Regelung

Ein Assistenzhund ist ein Hund, der einen Menschen mit Behinderung unterstützt. Gesetzlich sind alle Assistenzhunde seit dem 01.01.2015 im §39a des Bundesbehindertengesetzes (Link zu §39a Bundesbehindertengesetz) geregelt. Eine zusätzliche Richtlinie des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (Link zur Richtlinie des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz) führt die näheren Bestimmungen dieses Gesetzes aus..

Assistenzhundegruppen

Unter den Begriff der Assistenzhunde werden drei Gruppen gefasst:

  • Blindenführhunde - Sie werden zur Unterstützung blinder und hochgradig sehbehinderter Menschen eingesetzt.
  • Servicehunde - Sie werden zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung im Bereich der Mobilität eingesetzt.
  • Signalhunde - Sie werden zur Unterstützung von Menschen mit Hörbehinderung und Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Epilepsie, Diabetes und neurologischen Erkrankungen eingesetzt.


Assistenzhund am Arbeitsplatz

Artikel von Dr. Petra Wegscheider - Download PDF